Beitrag vom: 12. März 2021

Resümee – virtuelles Brückenbausymposium am 08./09. März 2021

Ingenieurbüro GIL GmbH Bautzen und Dresden

Dresdner Brückenbausymposium 08./09. März 2021 – Resümee von Dipl.-Ing. Beate Birnick aus der Geschäftsführung

Das 30. Brückenbausymposium war ein Besonderes. Wir trafen uns am Bildschirm, um die Fachvorträge zu hören und Fragen zu stellen. Es war
ungewöhnlich, und sehr spannend.

Die Vorträge zu den Themen UHFB Stahl und Carbonbeton waren für uns von besonderem Interesse. Kleine Brücken mit geringen Spannweiten aus Carbonbeton Fertigteilen punkten durch sehr geringe Bauzeiten.
Gerade für Brücken in Zufahrtsbereichen zu Unternehmen mit Lieferverkehr oder zu „Inselbebauungen“ in wasserreichen Gebieten ist der Aspekt der kurzen Bauzeit von Bedeutung.

Die im Symposium präsentierten Erfahrungen mit Carbonbeton werden in unsere Arbeit einfließen.