Bestandsinformationssystem (BIS)

80% aller Entscheidungen sind raumbezogen. Daher ist in vielen Branchen längst der Einsatz von Geografischen Informationssystemen (GIS) nicht mehr weg zu denken. Häufig liegen die Daten als eine Sammlung von Dateien, analogen Plänen oder beispielsweise Fotos vor. Um daraus wertvolle Informationen ableiten zu können, welche dann eine Entscheidungsgrundlage bilden, bieten wir unser Bestandsinformationssystem (BIS) an.

Das Bestandsinformationssystem bietet eine vollumfängliche Verwaltung, Analyse, Ausgabe und Dokumentation von Betriebsmitteln der Ver- und Entsorgung. Unser Angebot richtet sich dabei vor allem an Zweckverbände, Kommunen und auch private Unternehmen, welche die Bewirtschaftung und den Erhalt von Anlagegütern zu ihrer täglichen Arbeit zählen. Denn Digitalisierung ist Herausforderung und Wachstumschance gleichermaßen.
Den Anforderungen sind keine Grenzen gesetzt, sämtliche Betriebsmittel und Fachthemen sind im BIS darstellbar. Es gibt zahllose flexible Erweiterungsmöglichkeiten. Dank des modularen Aufbaus der zugrundeliegenden Web GIS Anwendung, ist es jederzeit möglich, weitere Bausteine in das System zu integrieren. So ist es denkbar, dass steigende Anforderungen oder sich verändernde Prozessabläufe den Einsatz von weiteren Fachmodulen erfordern. Diese sind dann problemlos implementierbar. So haben Sie ein System, das sich jederzeit Ihren Bedürfnissen anpassen kann.

Ingenieurbüro GIL GmbH Bautzen und Dresden

Das System basiert auf einer intelligenten Datenbankstruktur, welche auch spartenübergreifend Redundanzfreiheit garantiert.

Als Basis dient die Web-GIS-Anwendung von GDD-Cardo.
Die Systemvoraussetzungen sind dadurch lediglich eine Internetverbindung und ein Browser. Das bedeutet vor allem, es ist keine Softwareinstallation nötig, wodurch die Anschaffungskosten für eine solche Software entfallen. Ihre Daten liegen sicher auf einem Server, wir kümmern uns um Daten- und Virenschutz. Der Zugriff wird mit Hilfe von individuellen Nutzereinstellungen gesteuert.

Dem Anwender stehen für eine möglichst flexible Nutzung der Daten umfassende GIS-Werkzeuge zur Erfassung, Visualisierung und Analyse zur Verfügung. Auch der Datenexport in alle gängigen Dateiformate ist möglich.
Neben den fachspezifischen Informationen können die Daten auch mit Hilfe ihrer Eigenschaften und Metadaten beschrieben werden.
Daraus lassen sich qualifizierte Schlüsse ableiten und somit können Entscheidungen vereinfacht und beschleunigt getroffen werden. Nicht nur die Ersterfassung und -Übernahme Ihrer Bestandsdaten ins BIS durch Vermessung und Digitalisierung übernehmen wir mit unseren eigenen, spezialisierten Mitarbeitern sehr gern. Auch die Fortführung der Bestandsdaten ins BIS gehört in unser Portfolio.

Abgerundet wird unser Leistungsangebot durch die Leitungsauskunft über Internet (LAI). Dies ist ein Verfahren zur Auskunftserteilung aus Leitungsbestandsverzeichnissen, z.B. dem BIS. In aller Regel werden dabei die Bestandsauskünfte halbautomatisch erstellt, durch Sie geprüft und versendet. Doch auch eine vollautomatische Abwicklung des Prozesses ist möglich. In jedem Fall sinkt der Aufwand der Bearbeitung einer einzelnen Anfrage auf wenige Minuten. Dabei ist es unerheblich, ob die Daten bereits digitalisiert wurden oder analog vorliegen. Dank der schnittstellenoffenen Programmierung können verschiedene GI-Systeme angesprochen werden. Das heißt, die LAI kann unabhängig vom BIS betrieben werden.

Wenn der Versorgungsbereich durch die Anfrage getroffen wird, wird die Anfrage per Mail an den Netzbetreiber mit allen wesentlichen Informationen übermittelt. Das hat unter anderem den Vorteil, dass nur noch relevante Anfragen weitergeleitet werden. Alle Anfragen, die den Versorgungsbereich nicht treffen, werden schon vorab herausgefiltert. Dadurch wird die Anzahl der Anfragen auf ein nötiges Minimum reduziert. Der Versand der Auskunft erfolgt wieder per Email und kann die Bestandssituation in einer PDF Datei oder auch als DXF darstellen.

Der gesamte Prozess von Anfrage bis Auskunftserteilung wird systemintern elektronisch rechtssicher dokumentiert und archiviert.